Herbstmüdigkeit?

ohje, es ist ja schon ewig her das wir etwas in unseren Blogg geschrieben haben..sobald die Helfersaison vorbei ist (es war wieder total schön dieses Jahr!) kehrt Ruhe auf dem Eckelhof ein.. und dann leider auch hier im Blogg. So richtig viel ist auch nicht passiert in den letzten Monaten..


Wir waren im September im Urlaub im schönen Harz, haben hier und dort ein wenig herumngewuselt..Martin war wieder auf seiner jährlichen Messe in München für eine Woche und wir haben den ersten Geburtstag von Josephine gefeiert. Nun steht der Winter vor der Tür (die 10 Tonnen Kohlen liegen wieder auf dem Hof und keiner trägt sie uns in den Schuppen ;-) ) und bald weihnachtet es…

Fürs kommende Jahr haben wir einige bauliche Pläne geschmiedet..es werden einige Dinge passieren die für die Optik des Hofes eine große Rolle spielen..aber später mehr dazu.



So langsam nimmt es Gestalt an

Allmählich nimmt der Hof Gestalt an..in diesem Sommer haben wir es dank fleissiger Gäste geschafft, den Gr0ßteil des Daches unseres Schuppens am Hofeingang zu sanieren. Ansich sollte es ja letztes Jahr schon geschehen, aber so richtig kamen wir nicht vorran. Gut Ding will vielleicht Weile haben.

4 Meter fehlen noch, sollen aber auch dieses Jahr noch geschafft werden.  Istaber schon ein erkennbarer Unterschied.

Der Schuppen vor der Dachsanierung

Der Schuppen vor der Dachsanierung

Während der Sanierung

Während der Sanierung

Das zweite Bild enstand während des Dachdeckens, jetzt sind jedoch alle Ziegel drauf :-)



Neugieriger Besuch…

Wir leben ja nun hier auf dem Eckelhof bekanntlich sehr Natur- und Tiernah.. aber manche tierischen Hofbewohner sind doch ziemlich neugierig und aufdringlich. Zum Beispiel eines unserer neuen Hühner. Dieses Italienerin (so nennt sich die Rasse) steigt ohne mit der Wimper zu  zucken die Treppe zum Bauwagen hoch  und setzt sich aufs gemachte Bett und  sitzt ständig vor unseren Fenstern und pickt dagegen als bitte es um Einlass.

Letztens stand die Hausstür offen..was bei mehreren Kindern auf dem Hof leider keine Seltenheit ist. Ich sitze am PC und schreibe und wer kommt zu mir hereinspaziert?

huhn-wozi

Läuft durchs Wohnzimmer, dann ins Arbeitszimmer, schaut sich um, pickt ein wenig Krümel auf und schlendert gemütlich wieder aus der Tür…

huhn-geht

Das habe ich in den 7 Jahren auf dem Eckelhof auch noch nicht erlebt….



Wir haben einen Dachschaden…

Und das leider schon recht lange. Nachdem dieses Werk im vergangenen Sommer begonnen wurde, hoffen wir es in diesem zu beenden. In jeder freien Minute sind unsere Bauwagenhelfergäste fleissig am werkeln und ganz langsam nimmt es Gestalt an.

Das eingebrochene Dach an der Hofeinfahrt war mir ein besonderer Dorn im Auge.. da es das erste war was ins Auge fiel.. und bekanntlich zählt ja der erste Eindruck.. Gut, auf den zweiten sieht man das der Hof insgesamt noch recht sanierungsbedürftig ist. aber wieder ist ein Schandfleck beseitigt.

dach-11

dach-2



Sommerstress…

Wie jedes Jahr passiert im Sommer auf dem Eckelhof natürlich das meiste… ausser aus  Zeitmangel hier im Blogg.. Wir haben wieder Gäste und sind daher in der Regel nur auf dem Hof und nicht vorm Rechner.

Unsere Stammgäste aus Berlin, die schon das vierte mal hier sind, sind wieder fleissig.. Wir wollen und müssen diesen Sommer unbedingt das Dach eines Nebengebäudes schaffen was letztes Jahr nicht vollendet wuerrde.  Weiterhin soll ein neuer Raum saniert werden damit wir uns, nun ja schon auf 5 Personen angewachsen, besser ausbreiten können. Irgendwann sollte ja doch jedes Kind ein eigenes Zimmer bekommen. Plan der Zimmerverteilung ist schon im Kopf…



Schweineterasse..

Hier bin ich Schwein, hier darf ich´s sein. Unser letzter Helfergast  und wir waren wieder fleissig, und haben einen Minischweinauslauf gebastelt. Nun können unsere Damen Gundula und Hermine nachLust und Laune auf ihre Terasse gehen, sich ein wenig in die Sonne legen und schauen was auf dem Eckelhof so los ist. Natürlich dient dies nicht als alleiniger Auslauf, aber nicht täglich ist es uns möglich d ie beiden auf die Weide zu bringen, da sie gern mal ausbüchsen. Das letzte mal fanden wir sie dann vor dem Friedhoftor des Dorffriedhofes in 700 m Entfernung wieder..

schweine-gehege



Alte neue Truhe…

15 Jahre nachdem diese alte Truhe von meinem Mann auf dem Dachboden des gerade erworbenen Hauses hier im Dorf entdeckt worden ist, hat sie nun endlich einen schönen Platz in unserer Diele gefunden. Vom Haus in der Dorfstrasse 4 in unserem Ort zog sie 1996 nach Hamburg, da mein Mann sie sich irgendwann mal herrichten wollte… 2004 zog sie dann von Hamburg zurück in die Dorfstrasse 20 und 2011 fand sich endlich eine fleissige Helferin mit der Lust und Zeit diese Truhe abzuschleifen (danke Viktoria aus Berlin :-) )

truhe



Saisonbeginn und neue Bauwagenbilder

Die Bauwagensaison 2011 ist gestartet und das sehr angenehm. Obwohl wir mit dem Bauwagen schon eine wirklich gemütliche Bleibe geschaffen haben wie wir denken, haben wir bei neuen Gästen dennoch immer ein wenig Sorge das der Hof ansich dem einen oder anderen nicht zusagt. Mit der ersten Gästin harmoniert es aber recht gut..

Den Bauwagen haben wir noch ein klein wenig umgestaltet..auch wenn wir natürlich nicht alles geschafft haben.. hier mal ein paar neue Bilder

Bauwagen neu im Mai 2011

Bauwagen neu im Mai 2011

bauwagen-ausgang-mai-2011



Bauwagen, etwas umgestaltet…

Endlich haben wir es geschafft neuen Bodenbelag in den Bauwagen zu legen…dafür mal einen freien Tag zu finden ist schon schwierig, aber Ostersonntag wurde es endlich erledigt.

Der Herr des Hofes hat in seiner Firma wieder mal viel zu tun und flog Montag darauf  wieder mal eine Woche nach China. Das neue blaue Sofa steht auch drin sowie ein neuer grösserer Schrank für Geschirr und Kleinkram.

Demnächst werde ich noch etwas dekorieren und einrichten, der Gatte will es noch schaffen Lampen aufzuhängen und den Warmwasserboiler anzuschliessen und dann ist er bezugsfertig.. wenn alles passt kommt am 16. Mai der erste Gast, bzw. die erste Gästin. Wir freuen uns auf eine neue Saison mit vielen netten bekannten und einigen neuen Gesichtern.


Bauwagen mit neuem Boden

Bauwagen mit neuem Boden

Das Schlafzimmer wird bis zum Erstbezug auch noch etwas erneuert, es muss unbedingt neue Auslegeware hinein..der jetzige ähnelt Klettband, zieht jeden Fussel an und gibt ihn nicht mehr her.  Aber zwischen der Rückkehr des Gatten aus Shangai und des Beginn unseres Urlaubes liegen ja noch 6 Tage..



Noch 4 Wochen…

bis zum Auftakt der diesjährigen Bauwagensaison. Da die letzten Wochen entweder wettertechnisch nicht das wahre waren oder aber der Göttergatte Tag und Nacht und wochenends auf der Arbeit sass haben wir leider an den Bauwägen noch nichts geschafft. Für das kommende Wochenende ist es aber geplant.

Auf der Liste stehen unter anderen die Punkte:

- Neuer Bodenbelag im Wohnraum verlegen

- neuen Teppich im Schlafzimmer verlegen

- Lampen anbringen in beiden  Räumen

- Schlafsofa ersetzen

Schrank im Wohnraum austauschen

- Heisswasserboiler anschliessen

Wenn der eine oder andere Leser und / oder schon Dagewesene noch Anregungen hat, immer her damit :-)

Des weiteren sollte unbedingt der braune Bauwagen in Angriff genommen werden, wollten wir diesen doch schon diese Saison als Aufenthaltsraum für die Kinder und als zweite Schlafgelegenheit herrichten.. hoffentlich schaffen wir dies in den ersten Wochen der Saison…

Noch ein Aufruf in eigener Sache, ab dem 10. September wäre der Bauwagen noch frei :-)



Der Frühling naht…

Zumindest denkt man das bei den herrlichen Temperaturen in der vergangenen  Tagen.. teilweise bis 10 Grad und herrlichster Sonnenschein. Da bekommen wir immer totale Lust nach draussen zu gehen und auf dem Hof zu arbeiten.. Nur weiss man ja leider im Hinterkopf das wir gerade erst Mitte Februar haben und der Winter noch fast 6 Wochen andauert.. aber dennoch, allzu entfernt ist der Frühling ja nicht mehr.

Dennoch haben wir in dieser Woche noch einmal Kohlen bestellen müssen..unsere waren fast alle  und zum gar nicht mehr heizen ist es dann leider doch noch deutlich zu kühl.. Also liegen mitten auf dem Hof noch einmal  5 Tonen  “Union”  Kohle aus dem Reinland..erstaunlicherweise ist diese günstiger als die ostdeutsche Lausitzer “Rekord” Kohle.. und wer trägt uns die jetzt rein? Wir werden aber auf jeden Fall die nächsten Kohlen dann bestellen wenn genügend Helfer auf dem Eckelhof sein ;-) Dann ist es ruck zuck Erledigt und danach wird  zum Dank schön gegrillt.

Ach ich freu mich schon total auf den Sommer mit vielen bekannten Gesichtern, Käffchen auf dem Hof

und tolle Gespräche und Bratwurst am Spieß an der Feuerschale…



Einheitsgrau…

Dieses Wetter macht einen echt mürbe…mir hilft derzeit dagegen viel zu lesen und zu versuchen viel unter Menschen zu kommen..  Mir hat es gerade dieses kleine aber tolle Buch angetan “Eine Minute für mich” (ich krieg den Link nicht rein) einfach mal googlen bei Interesse

und ich befolge es seit einiger Zeit..es macht Spass und gute Laune. Das richtige für graue Tage.

Auf dem Hof passiert nicht viel.. Winterschlaf..nagut, ausser wir, schlafen kommt selten im Wortschatz dreifacher Eltern vor..und AUSSCHLAFEN ist gänzlich daraus gestrichen.

Die Minischweine haben letzte Woche eine Pediküre bekommen..leider nicht so erfolgreich wie erhofft. Nachdem der Tipp mit dem Bier ins Schwein und angeblich legt es sich dann friedlich hin nicht geklappt hat kam der Tierarzt…nach zwei Spritzen waren die Schweine zwar friedlich und etwas müder..aber Klauen schneiden lassen? Da der Tierarzt weiter musste und das Mittel lange braucht um seine volle Wirkung zu entfalten musste ich nacher mit der Klauenschere ran..das Ergebniss ist nicht so befriedigend wie erhofft..aber es geht.. vor dem “Weideaustrieb” im Frühjahr machen wir es dann nochmal..oder lassen machen.



Frühling….

wäre jetzt herrlich. Die letzten Tage war es angenehm mild..teilweise kamen  einem die Winde bei 10 Grad draussen wirklich warm vor…wenn man so an die letzten eisigen Wochen denkt. In froher Erwartung des nahenden Frühlings und Sommers planen wir auch schon unsere diesjährige Bauwagensaison und haben angefangen, erste Terminwünsche entgegen zu nehmen. Auch werden wir, w enn das Wetter mitpielt, demnächst noch ein paar Neuerungen am Bauwagen vornehmen…die Zeit vergeht bekanntlich schneller als man denkt und schon sind die ersten Gäste da.



Deko selbstgemacht..

Ich bin ja nun sonst gar nicht der Bastel oder Deko Selbstmach-Typ, aber als ich die Anregung in der Zeitung “mein schönes Land” fand hab ichs kurzerhand mal probiert.. und ist wirklich recht gemütlich am abend..

orangen-ofen

Orangencheiben und Apfelscheiben 3 Stunden bei 100 Grad in den Backofen (oder tagelang in die Nähe der Heizung, aber das ist ja eher etwas für Geduldige) und dann einfach Lichterkette ins Glas und die Scheiben drum herum verteilen…

orangen-leuchten



Herzallerliebst…

Herzallerliebst fand ich gestern den Anblick unserer drei Eckelhofzwerge. Eigentlich lag erst nur das Baby auf dem Sitzsack und die Zwillinge haben ein wenig babysitting gemacht, kurze Zeit später lagen sie dann in trauter Dreisamkeit gemeinsam dort.. hach wenn es doch immer so harmonisch wäre..

drei-kinder